Philosophie | Dichtung Jakob Brem - Zoe Libig, BILDER AUS DEM KOMA
Bilder aus dem Koma  
Zoe Libig  

Tabubrechend und doch respektvoll berühren Libigs Texte viele im Leben ausgesparte Elemente des Menschseins. Zoe Libig wählt für ihre assoziativ gebrochene Erzählung eine der Lyrik verwandte Darstellungsform.Darin findet ihr musikalisches Erleben die literarische Entsprechung. Ein drängend vorantreibender, atemloser Text ...immer wieder das Krankenzimmer des nach langer „Dunkelheit“ Erwachten...dazwischen rast Vergangenes vorbei, verschmelzen Sinneseindrücke. „Streams of consciousness“ist für Libig nicht Erzähltechnik, sondern die literarisch verdichtete Wiedergabe von Erlebtem - es ist die adäquate Ausdrucksform für einen Menschen, der nach 30 Tagen scheinbarer Nacht wieder ins reale Leben zurückgefunden hat.Der junge im Koma liegende Motorradfahrer, Achim, und seine verstorbene Geliebte Petra, begegnen in ihrer Spiegelwelt Bären, fliegenden Kühen, Bäumen, körperlosen Menschen, beobachten grausame Schlachtrituale gequälter Tiere und bleiben mit ihrem Geistermotorrad im Blutsumpf eines Kreuzackers stecken, wo tausende Gekreuzigte auf den Jüngsten Tag warten. Sie brauchen aber nicht mehr so lange zu warten. Petra befreit die verirrten Seelen,indem sie singend zwischen den Kreuzen tanzt.Tiere und Kinder wissen von ihrem Gestorbensein und durchtanzen lustvoll die Räume ihres anderen Seins. Aus der Sicht der körperlos Umherschwebenden ist zwischen Traum und Wirklichkeit nur wenig Unterschied.Ein Text für Liebhaberinnen und Liebhaber treffender Wortfolgen, das Strömen von Gedanken jenseits der Physik und theologisch gelehrter Gebetswandkletterei. Eine Fundgrube für sprachbegeisterte MetaphernliebhaberInnen und Freunde der Hymnen an die Liebe. Ein Buch für Wissenwollende mit dem sie sich im Strom der Worte und Bilder treiben lassen können.

Leseprobe :

Klicken Sie hier, um die Leseprobe als PDF zu öffnen.

Ausgeliefert 1997
ISBN 3-9521284-3-0